Pressemitteilung vom 29.05.2013


Berta von Suttner - Abend

Im August 1913 hielt Bertha von Suttner in der Fruchthalle stark besuchten Vortag über ihre Reise zu Friedensgruppen in den USA. Die Trägerin des Nobel-Friedenspreies folgte dabei einer Einladung von Ludwig Wagner, der in unserer Stadt damals viel beachtete „Internationale Friedenskurse“ veranstaltete. Zur Erinnerung an das Friedensengagement vor 100 Jahren und die Friedensaufgaben unserer Zeit laden die Friedensinitiative Westpfalz, das Kulturreferat der Stadt die Volkshochschule Kaiserslautern und die Evangelische Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft zu einer gemeinsamen Veranstaltung ein. Sie wird - ebenfalls in der Fruchthalle - am 30. August um 19 Uhr unter dem Titel „DIE WAFFEN NIEDER, Der Friedensappell Bertha von Suttners in Kaiserslautern vor hundert Jahren und Friedensaufgaben heute“ stattfinden. Michael Staudte, der Leiter der Volkshochschule stellt Ludwig Wagners Arbeit vor; Andreas Zumach Journalist und Friedensexperte schlägt den Bogen von Bertha von Suttner zu den heutigen Friedensproblemen. Außerdem wirken vier Schulen mit eigenen Musik- und Wortbeiträgen mit: die die IGS Bertha von Suttner, die Städtische Musikschule, das Burg- und das Hohenstaufen-Gymnasium. Die Veranstaltung wird von der Landeszentrale für politische Bildung, Mainz, und der Volksbank Kaiserslautern unterstützt.

 

Pressemitteilung vom 27.05.2013


Monatliches Friedensgebet

Nach den USA und Russland ist Deutschland weltweit der drittgrößte Waffenexporteur.  Was sagen die Christen dazu ? Ist auch uns der wirtschaftliche Gewinn wichtiger als ein Beitrag zu mehr Frieden ? Um diese Frage kreist das monatliche Friedensgebet der Friedensinitiative Westpfalz. Es wird gehalten von Stadtjugendpfarrer Detlev Besier und findet statt am kommenden Samstag, 1. Juni um 15 Uhr an der Westzufahrt zur Air Base Ramstein.

Pressemitteilung vom 30.04.2013


Monatliches Friedensgebet

Zum monatlichen Friedensgebet lädt die Friedensinitiative Westpfalz ein. Es findet statt am Samstag, 4. Mai um 15 Uhr an der Westzufahrt zur Air Base Ramstein.

Pressemitteilung vom 28.03.2013


Ostermarsch NPD-Beteiligung

Ein Aktivist der rechtsextremen Szene in der Westpfalz hat seine Gesinnungsgenossen aufgerufen, am Ostermarsch Ramstein-Landstuhl 2013 teilzunehmen.


Dazu erklärt die Friedensinitiative Westpfalz:

Der westpfälzische Ostermarsch ist eine Demonstration für Frieden und Völkerverständigung. Die Neonazi-Popaganda zielt auf Unfrieden, die Diskriminerung von Ausländern und Migranten, Terror, Hass und gewalttätige Aktionen bis zum Mord.

Die Friedensinitiative Westpfalz verbittet sich mit Nachdruck eine Beteiligung von Rechtsextremen an ihrem Marsch. Wir werden uns auch zukünftig mit allen gewaltfreien Mitteln gegen so eine Beteiligung und damit Unterwanderung wehren.

Wir rufen alle, die mit uns den Rechtsextremismus ablehnen auf, durch ihre Teilnahme die Friedensfraktion bei unseren zukünftigen Ostermärschen zu stärken.

Weitere Beiträge...

  1. Presse1021
Copyright (C) 2010 Friedensinitiative Westpfalz