KAISERSLAUTERN IST BUNT - NICHT BRAUN

für VIELFALT und TOLERANZ

 

Gegen den von Nazis geplanten Aufmarsch am 2.Mai 2009 hat sich ein breites Bündnis von Gewerkschaften, Parteien und Kirchen, sowie politischen und sozialen Gruppen zusammengeschlossen. Ziel ist es Kaiserslautern nicht zum Aufmarschgebiet der NPD, "Freien" Kameradschaften und anderen Braunen werden zu lassen.

 

Treffpunkt für die Bündnis-Demo: Sa., 2. Mai 2009 um 10:00 Uhr an der Stiftskirche. Die Abschlusskundgebung ist für 11:00 Uhr auf dem Bosch-Platz geplant.

 

Die FIW unterstützt den Aufruf des Bündnisses zur Gegendemonstration. Dieser kann hier angesehen/heruntergeladen werden. Weitere Infos unter www.2mai.blogsport.de

 

Auch in Neustadt/Weinstraße wollen die Nazis am 2. Mai marschieren und auch in Neustadt hat sich ein breites "Bündnis  gegen Rechts" gebildet.

Weiterlesen...

NATO-ZU - Aufruf zur Beteiligung an einer gewaltfreien Aktion gegen die NATO am 4. April 2009

(mit Download)

 

Am 3. und 4. April treffen sich die Staats- und Regierungschefinnen und -chefs der NATO in Baden-Baden und Strasbourg, um den 60. Geburtstag der NATO zu feiern. Wir sind der Meinung: 60 Jahre NATO sind kein Grund zum Feiern, sondern ein Grund, gewaltfrei Widerstand zu leisten!

Weiterlesen...

Es ist nicht mehr „fünf vor zwölf“

Folgen des Klimawandels wahrnehmen – Soziale Krisen vermindern

 

(Resolution der Friedenskonsultation 2009 in Speyer)

Die Teilnehmenden der 29. Friedenskonsultation kirchlicher Friedensausschüsse und christlicher Friedensdienste haben sich vom 2. – 4. Februar 2009 in Speyer mit dem „Friedensrisiko Klimawandel“ befasst.


Weiterlesen...

 

Gemeinsam mit der prot. Friedenskirchengemeinde Kaiserslautern und mit "Frauen wagen Frieden" veranstaltet die FIW  am 12.11.2008 einen Diskussionsabend um die ev. Denkschrift "Aus Gottes Frieden leben -für gerechten Frieden sorgen"

Copyright (C) 2010 Friedensinitiative Westpfalz