DIE WAFFEN NIEDER - der Friedensappell der Bertha von Suttner vor 100 Jahren und heute

 

Am 14. August 1913 hielt die Trägerin des Friedensnobelpreises Bertha von Suttner im vollbesetzten Saal der Fruchthalle, Kaiserslautern, einen Vortrag zum Thema „Die Friedensbewegung in Amerika“.

 

Die Veranstaltung war Teil einer Vortragsreihe im Rahmen eines „Ferienkurses für Ausländer“. Diese Kurse führt der Lehrer Ludwig Wagner in Kaiserslautern seit 1906 jährlich durch; sie fanden internationale Beachtung.

 

Das 100jährige Jubiläum hat die Friedensinitiative Westpfalz e. V. in Verbindung mit dem Kulturamt der Stadt Kaiserslautern, der Volkshochschule und der Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft zum Anlass genommen, eine Abendveranstaltung zu planen, in der an das bahnbrechende Engagement von Frau von Suttner und an die seinerzeit über Deutschland hinaus beachtete pädagogischen Arbeit Ludwig Wagners erinnert werden soll.

 

Darüber hinaus soll aber auch ausgehend von Suttners Appell „Die Waffen nieder“ auf die in unseren Tagen bestehenden Friedensprobleme aufmerksam gemacht werden.

 

Ein wesentliches Ziel bei der Gestaltung des Abends ist es, auch junge Menschen zu beteiligen und sie um eigene Beiträge zur Thematik zu bitten. Daraus ergab sich eine Zusammenarbeit mit der Städtischen Musikschule, den Integrierten Gesamtschule Bertha von Suttner, die Burg- und dem Hohenstaufengymnasium Die Gestaltung der jeweiligen Programmpunkte war ihnen in eigener Verantwortung überlassen. Im Programm stehen jetzt vier Musikstücke und zwei andere Beiträge.

 

Die Veranstaltung wird stattfinden am Freitag 30. August in, 19 Uhr im Großen Saal der Städtischen Fruchthalle Kaiserslautern. Sie wird finanziell gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung in Mainz und der Volksbank Kaiserslautern-Nordwestpfalz.

Programm

 

Suttner-Zitat

Copyright (C) 2010 Friedensinitiative Westpfalz