Aufruf zum Westpfalz-Ostermarsch 2016


DER KRIEG BEGINNT HIER
Seit 2001 führt der Westen Kriege gegen den Terrorismus. Sie haben Millionen Menschen das Leben gekostet und Billionen an Geldmitteln verschlungen. Frieden haben sie nicht geschaffen, sondern im Gegenteil das Feuer eines todbereiten Hasses gegen uns geschürt. Die Air Base Ramstein ist der zentrale Umschlagplatz für den Militärnachschub für diese Kriege; dort steht die Relais-Station für den Einsatz der Tötungsdrohnen. Darum protestieren wir in der Westpfalz für den Frieden zusammen mit AGF Trier, Pax Christi Saar, GI-Café The Clearing Barrel in der Kampagne KRIEG BEGINNT HIER


RAMSTEIN: NEIN ZU DEN DROHNNENMORDEN
Die Tötungen durch Kampfdrohnen außerhalb von Kriegsgebieten verstoßen gegen die Menschenrechte. Das sagt auch der Europarat, die Menschenrechts-Organisation in Straßburg. Die Bundesregierung muss darum die Ramsteiner Relaisstation auf der Air Base auflösen.


BÜCHEL: NEIN ZU NEUEN ATOMWAFFEN
Auf dem Bundeswehr-Flugplatz Büchel sollen „modernisierte“ also neue Atombomben gelagert werden, die dann auch durch deutsche Flugzeugen ins Ziel gebracht werden sollen. Wir fordern die „atomare Teilhabe“ Der Bundeswehr aufzulösen und Büchel atomwaffenfrei zu machen. - Es ist ein Skandal, dass die Bundesrepublik im Dezember 2015 in der Vollversammlung der Vereinten Nationen gegen die Ächtung der Atomwaffen gestimmt hat und die Medien darüber nicht berichten.

 

KONSEQUENTE FRIEDENSPOLITIK
Die deutsche Bevölkerung will Frieden. Sie hat die Anti-Terrorkriege nie gutgeheißen. Die Regierung muss diesen Friedenswillen umsetzen:

- durch eine weitere Beschränkung der Rüstungsexporte;
- durch eine Bekämpfung der Ursachen der Millionenflucht vor Krieg und Gewalt
- durch eine friedensorientierte Außen- und Entwicklungspolitik;
- keine Anschaffung von Kampfdrohnen
- keine Militäreinsätze für wirtschaftliche Interessen und zum Schutz unseres „Lebensstils“!


FRIEDEN IN DEUTSCHLAND
Millionen von Menschen sind auf der Flucht vor Krieg und Not. Ihre menschenwürdige Aufnahme in Deutschland ist eine große Herausforderung, der wir uns alle stellen müssen. Ohne die freiwillige Hilfe von Zehntausenden wäre sie bislang nicht möglich gewesen. Zusammen mit den vielen ehrenamtlichen Helfern sagen wir entschieden Nein gegen jede Art von Fremdenfeindlichkeit, Volksverhetzung und Kriminalisierung Geflüchteter.


Kommen Sie zum Ostermarscham Samstag, 26. März 2016, solidarisieren Sie sich mit allen Menschen, die eine andere Friedenspolitik wollen.


11 Uhr Treffpunkt          Philipp-Mees-Platz mit Begrüßung und Musik
Demonstrationszug         durch Eisenbahnstraße zum Schillerplatz
13 Uhr Kundgebung        Schillerplatz, Redner: Pfr. Besier, Meike Capps-Schubert
Veranstalter:                 Friedensinitiative Westpfalz e.V., (01704155288),

                                   AGF Trier,

                                   Clearing Barrel GI Café, Kaiserslautern

 

zum Download gibt es hier einen Flyer und ein Plakat.

Copyright (C) 2010 Friedensinitiative Westpfalz